RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

21. Okt 2008

Sonntag, 19.10.2008 – Ein Tag in Leipzig

Verfasst von

[Text: Lena Tschuklina]

Vielleicht ist es überflüssig zu erwähnen, dass Leipzig eine schöne Stadt ist. Es ist eine alte, wunderschöne und berühmte Messestadt, mit engen und gemütlichen Straßen und einer sehr reichen Geschichte. Gleich nachdem wir den Bahnhof verlassen haben, hat unsere Stadtführung begonnen. Antje, unsere Reiseleiterin, hat uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gezeigt. Wir waren besonders überrascht, als wir auf dem Dach von einem der höchsten Häuser standen.

Der Blick über die Stadt

Das Bach-Denkmal

Unsere Empfindungen waren unvorstellbar! Wir haben die ganze Stadt aus der Vogelperspektive beobachtet, es war cool!
Während der Stadtführung haben wir verschiedene Orte besichtigt. Der erste war die Nikolaikirche. Leider konnten wir nicht hineingehen, weil in diesem Augenblick ein Gottesdienst stattfand. Aber es ist uns gelungen, die Thomaskirche zu besuchen! Früher war fast niemand von uns in einer katholischen Kirche, deshalb hat dieser Besuch seltsame und interessante Gefühle hervorgerufen. Viel Raum, hohe Decken, viele Bänke, wo man sitzen und nachdenken kann, verschiedene Basreliefs und die Grabfigur einer heiligen Frau.
Aber es gibt keine Ikonen und Heiligenbilder, die in der orthodoxen Kirche üblich sind.
Besonderen Eindruck haben das Grab von J. S. Bach und der Taufstein gemacht, wo elf von seinen dreizehn Kindern getauft wurden.
Außerdem haben wir das berühmte Gewandhaus, das Neue Rathaus und die Leipziger Oper und auch das Johann Wolfgang Goethe-Denkmal besichtigt. Endlich alles, worüber wir früher nur in Büchern gelesen haben, konnten wir an diesem Tag mit eigenen Augen sehen.
Besonders toll war es vor dem Auerbachskeller! Dort stehen zwei Denkmäler aus den bekannten Episoden vom Buch „Faust“ von J. W. Goethe. Wenn du sie ansiehst, fühlst du diese alte, fast märchenhafte Atmosphäre, die im Buch geherrscht hat.
Jeder konnte sich etwas wünschen indem man den Fuß von Faust berührte. Und laut des Volksglaubens werden diese Wünsche in Erfüllung gehen.
Alle Mädchen waren sehr begeistert von Leipzig! Außerdem haben einige von uns das Museum der bildenden Künste besucht und die schönsten Bilder der berühmtesten Künstler gesehen. Zum Beispiel: Claude Monet, Caspar David Friedrich, Lucas Cranach, Van der Weyden, El Greco, Tintoretto, Corinth u.v.a.
Die anderen haben das Museum der deutschen Geschichte besichtigt. Und erst am Abend sind wir nach Halle zurückgefahren. Ein bisschen müde, aber überwältigt von positiven Emotionen und mit vielen vielen Souveniren im Gepäck!

Über Maria Wagner

Kommentieren