RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

11. Jun 2010

Checkliste Blogartikel

Verfasst von

Grundsätzlich gilt: Wie du deinen Blogartikel stilistisch gestaltest, entscheidest du. Der Blog Porta Nova gibt dazu nützliche Hinweise. Neben Rechtschreibung und Grammatik solltest du folgende Formalia prüfen, bevor du deinen Artikel veröffentlichst:

  • benutzerfreundliche URL
  • einheitliches Format aller Blogartikel
  • sprechende Links
  • Kategoriesierung
  • Verschlagwortung
  • Text mit Bildern auflockern

Wenn du keine Zeit hast, diese Punkte zu prüfen, veröffentliche deinen Artikel trotzdem. Änderungen kannst du (oder jemand anderes) immer noch später vornehmen. Die einzige Sache, auf die du unbedingt achten musst, ist eine benutzerfreundliche URL.

URL benutzerfreundlich gestalten

Die URL (das, was du in der Adresszeile deines Browsers siehst, wenn du eine Website geöffnet hast) eines Blogartikels wird immer automatisch erstellt. Dazu wird der Titel deines Blogartikels verwendet. Doch nicht immer ist die automatisch erstellte URL benutzerfreundlich. Damit eine URL leicht gefunden werden kann und immer korrekt dargestellt wird, solltest du folgendes beachten:

  • umso weniger Einzelwörter, umso besser: optimal sind ein bis drei Wörter
  • Leerzeichen durch Bindestriche ersetzen
  • Sonderzeichen entfernen
  • Umlaute entfernen
  • „ß“ entfernen
  • kyrillischen Buchstaben entfernen

Die URL findest du unter dem Titel:

So änderst du die URL: Bearbeiten > Url ändern > OK.

Vorformatierten Text einfügen

Du kannst deinen Artikel direkt über die Online-Oberfläche eingeben. Wenn du deinen Text aber in Word oder einem anderem Textverarbeitungsprogramm erstellt hast, füge den Text bitte nicht direkt ein, sondern gehe wie folgt vor:

  1. Kopiere den Text, den du einfügen möchtest, in deine Zwischenablage.
  2. Klicke folgendes Icon  im Formatierungsmenü:  Es öffnet sich ein Texteingabe-Fenster.
  3. Füge den kopierten Text ein (STRG + V bzw. ctrl + v).
  4. Klicke den „Einfügen“-Button.
  5. Formatiere deinen Artikel mit Hilfe der Formatvorlagen.

Text formatieren

Formatvorlagen | Damit unsere Leser einen einheitlichen Eindruck unseres Blogs erhalten, ist es wichtig, dass alle Blogartikel möglichst gleichmäßig formatiert sind. Dazu solltest du immer die Formatvorlagen nutzen. Diese findest du im Bearbeitungsmenü ganz links  und kannst sie über das Drop-Down-Menü auswählen:

  • Für normalen Fließtext ist die Formatvorlage „Absatz“ vorgesehen.
  • Für Überschriften der ersten Ebene ist die Formatvorlage „Überschrift 3“ vorgesehen.
  • Für Überschriften der zweiten Ebene ist die Formatvorlage „Überschrift 4“ vorgesehen, usw.

More-Tag | Damit unsere Leser einen schnellen Überblick über die zuletzt veröffentlichten Artikel erhalten, sollte auf der Startseite immer nur ein Teil des Artikels zu lesen sein. Dies erreichst du, indem du nach dem ersten Absatz einen sogenannten more-Tag einfügst: (vorher den Cursor an die richtige Stelle – am besten in einen neuen Absatz – setzen). Alles, was vor dem more-Tag steht, erscheint dann auf der Startseite, alles danach kann man erst lesen, wenn man „weiterlesen“ geklickt hat.

Hervorhebungen | Möchtest du ein Wort oder eine Wortgruppe deines Artikels hervorheben, wähle Fett oder Kursiv . Möchtest du ein besonders schönes oder prägnantes Zitat deines Artikels hervorheben, kannst du dafür dieses Icon klicken: . Der zitierte Absatz sieht dann so aus:

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

Links setzen

Eine Web-Seite wird erst dann richtig wertvoll, wenn sie auf andere Seiten im Netz verweist. Es ist also ratsam, an entscheidenden Stellen im Text Links zu setzen. Dies kann z.B. geschehen, um auf weiterführende Informationen oder eine Quelle zu verweisen.

Um den Lesefluss nicht zu unterbrechen, solltest du es vermeiden, einen Link direkt in den Text einzufügen; also nicht: http://blogs.urz.uni-halle.de/portanova/2010/05/dieser-text-spricht-mich-an/. Besser ist es, das Wort, die Wortgruppe oder den Satz, auf den sich der Link bezieht, zu verlinken. Ein Beispiel dafür findest du ganz am Anfang des Textes.

So gehst du vor, um einen Link einzufügen:

  1. Das zu verlinkende Wort/ die Wörter/ den Satz markieren.
  2. Das „Link einfügen“-Icon klicken: . Es öffnet sich ein Fenster:
  3. URL einfügen und darauf achten, dass diese mit „http://“ anfängt.
  4. „Target“ bleibt leer, damit sich die verlinkte Seite entsprechend den Browser-Einstellungen des jeweiligen Lesers öffnet (neues Fenster, neuer oder gleicher Tab).
  5. optional: Link-Beschreibung (Titel) einfügen. Diese erscheint für den Leser, wenn er den Mauszeiger über den Link bewegt.
  6. „Klasse“ bleibt leer.
  7. „Einfügen“ klicken.

Kategorien zuweisen

Jeder Blogartikel sollte mindestens einer Kategorie zugeordnet sein, damit sich unsere LeserInnen nicht nur chronologisch, sondern auch thematisch über mediA=H informieren können. Kategorien sind vergleichbar mit den Rubriken einer Tageszeitung. Sie sind sehr allgemein gehalten und bezeichnen das Thema des Artikels.

Die Kategorie „Allgemein“ | Jedem Blogartikel wird automatisch die Kategorie „Allgemein“ zugewiesen. Diese solltest du jedoch nicht verwenden, da sie keine Aussagekraft über den Inhalt deines Blogartikels hat. Also:

  • Entferne das Häkchen bei der Kategorie „Allgemein“.

Die Sprach-Kategorien | Da wir bemüht sind, unseren Blog mehrsprachig zu halten und damit sich unsere LeserInnen aussuchen können, in welcher Sprache die ihnen angezeigten Blogartikel verfasst sind, muss jedem Blogartikel eine Sprach-Kategorie zugewiesen werden:

  • Setze ein Häkchen bei der Sprache, in der du deinen Artikel veröffentlichst.
  • Beachte bitte: Nur die Sprache  („deutsch“, „russisch“ oder „englisch“) auswählen. KEIN Häkchen bei der Oberkategorie „Sprache“ setzen.

Die „Austausch“-Kategorien | Wenn es in deinem Artikel um die Zeit geht, in der die russische oder die deutsche Seite von mediA=H im jeweils anderen Land zu Gast ist, wähle den entsprechenden Ort und das Jahr. Jetzt (2010) solltest du also immer ein Häkchen bei „Halle 2010“ setzen. Und auch hier gilt: Die Oberkategorie „Austausch“ muss nicht ausgewählt werden.

Neue Kategorie hinzufügen | Bevor du eine neue Kategorie hinzufügst, vergewissere dich, dass wirklich keine der schon existierenden Kategorien auf deinen Artikel passt. Fügst du dann eine neue Kategorie hinzu, wähle die Kategoriebezeichnung so, dass ihr auch andere, zukünftige Blogartikel zugeordnet werden können. Kategorien, die noch nicht existieren, aber denkbar wären: Gesellschaft, Verkehr, Wetter, Politik, Wissenschaft, Forschung, Musik etc.

Schlagwörter zuweisen

Im Gegensatz zu Kategorien sind Schlagwörter genauer auf den Inhalt deines Artikels spezialisiert. So könntest du z.B. einen Artikel, dem du die Kategorie „Medien“ zugeordnet hast, die Schlagwörter „Film“, „Podcast“, „Zeitung“ oder „Fernsehen“ zuordnen. Genauso denkbar wäre aber auch der Name des Films, Podcasts, der Zeitung, der Fernsehsendung oder des Fernsehsenders, um den es in deinem Artikel geht.

Genauso wie bei den Kategorien gilt auch hier: Zu viele Schlagwörter erschweren die Orientierung auf dem Blog. Sie sind aber dazu da, die Orientierung für unsere LerserInnen zu vereinfachen. Also überlege immer, ob auch andere, zukünftige Artikel zu deinem neuen Schlagwort passen könnten.

Bilder einfügen

Wenn du Bilder in deinen Artikel einfügen möchtest, gehe wie folgt vor:

  1. Curser an die Stelle setzen, wo das Bild eingefügt werden soll. Möglichst in einen eigenen Absatz (Ausnahmen findest du unter 12.).
  2. Über dem Formatierungsmenü, im Bereich „Add media“ das Icon „Bild einfügen“ klicken.
    Es öffnet sich ein Fenster: .
  3. Datei auswählen und hoch laden. Nach kurzer oder längerer Wartezeit (je nachdem wie groß dein Bild ist), öffnet sich folgendes Menü:

    Im oberen Bereich siehst du die Größe deines Bildes, z.B. 630 x 641″. Wenn eine der beiden Zahlen größer als 900 ist, musst du dies ändern, weil sonst das Laden deines Artikels zu lange dauert.
  4. Nur, wenn eine der beiden Bildseiten größer als 900 Pixel ist: „Bild bearbeiten“ klicken. [Sonst weiter mit 9.] Es öffnet sich folgendes Menü:
  5. Rechts oben „Bild skalieren“ auswählen: . Es öffnet sich ein Eingabefeld:
    .
  6. Die größte der beiden Zahlen auf „900“ setzen. Die andere Zahl ändert sich automatisch.
  7. Den blauen „Skalierung“-Button unter den geänderten Zahlen klicken.
  8. „Speichern“.
  9. Titel lesbar gestalten (Bindestriche entfernen etc.). Unsere LeserInnen sehen den Titel, wenn sie mit dem Mauszeiger über das Bild fahren.
  10. Wenn du möchtest, dass dein Bild beschriftet wird, gib den entsprechenden Text unter „Beschriftung“ ein. Dieser Text erscheint dann automatisch unter dem Bild.
  11. „Datei-URL“ klicken: . So stellst du sicher, dass dein Bild groß angezeigt wird, wenn unsere LeserInnen auf das Bild klicken. Und wenn du mehrere Bilder in deinen Artikel einfügst, kann man sich die automatisch erzeugte Bilder-Galerie ansehen.
  12. Es ist empfehlenswert, das Bild zentriert auszurichten. Möchtest du, dass der Textfluss nicht von deinem Bild unterbrochen wird, wähle „Keine“ Ausrichtung. Diese Einstellung ist jedoch nur für sehr kleine Bilder empfehlenswert. Das sieht dann so aus wie hier unter 7. das „Datei-URL“-Icon.
  13. Größe: „Mittelgroß“, wenn eine der beiden Bildseiten größer als 300 Pixel ist. „vollständige Größe“, wenn eine der beiden Bildseiten kleiner als 300 Pixel ist. Im Zweifelsfall ausprobieren, was besser aussieht.
  14. „In Artikel einfügen“. Das Fenster schließt sich und du siehst das Bild in deinem Artikel.

Miniaturbild setzen

Wenn du ein oder mehrere Bilder in deinen Artikel eingefügt hast, sieht es auf der Startseite besonders lebendig aus, wenn du deinem Artikel ein Miniaturbild zuweist:

  1. In der rechten Seitenleiste „Miniaturbild setzen“ auswählen: .
    Es öffnet sich ein Fenster: .
  2. „Galerie“ in der oberen Menüleiste auswählen.
  3. Das Bild, das du als Miniaturbild verwenden möchtest, anzeigen:
  4. „Verwende es als Miniaturbild“ auswählen. Das Fenster schließt sich und du siehst das Miniaturbild in der rechten Seitenleiste.

Über Maria Wagner

Kommentieren