RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

3. Mai 2011

Vorbereitung

Verfasst von

Dieses Jahr ist est wieder soweit: Die deutsche Gruppe von mediA≡H besucht die russische Gruppe in Archangelsk, eine der nördlichsten Städte Russlands nahe dem Weißen Meer. Dieses Jahr besteht die deutsche Gruppe aus 16 Studierenden verschiedenster Fachrichtungen mit unterschiedlichen Erwartungen. In unserem Blog möchten wir unser Projekt, unsere Eindrücke und Erfahrungen dokumentieren.

Die erste Reise nach Russland – Wie bereitet man sich vor?

1. Wetter.com checken: Die angesagten 15 Grad und Sonne haben sich leider nicht bestätigt. In Archangelsk schwanken die Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad am Tag und auf der Dwina treiben Eisschollen.

2. Wörterbuch: Aufgrund unserer übersichtlichen Sprachkenntnisse hoffen wir, dass wir uns mit Händen und Füßen verständigen können. Zum Glück haben wir viele Studierende dabei, die sehr gut beide Sprachen beherrschen.

3. Koffer packen: (bzw. Rucksack) Ein Koffer erwies sich aus eigener Erfahrung als sehr unhandlich besonders in der Moskauer Metro, die über sehr viele Treppen verfügt.

4. thematische Vorbereitung: Thema Toleranz – Die Frage, was wir unter diesem Begriff verstehen, wurde in der deutschen Gruppe bereits viel und oft diskutiert. Wir besorgten uns nicht nur Literatur aus der Bibliothek sondern durchforsteten auch das Internet. Um den Begriff „Toleranz“ in all seinen Facetten zu beleuchten, findet ihr auf unserer Homepage Filme, Artikel, Fotos und Podcasts. Außerdem gibt es dieses Jahr erstmals eine Theatergruppe.

5. mentale Vorbereitung: Nicht nur dem Projekt auch dem Land mit seiner Mentalität standen wir mit vielen Erwartungen und auch Ungewissheit gegenüber. Da wir beide noch nie in Russland waren, ist dieser Workshop unser kleines ganz persönliches Abenteuer.

geschrieben von Katharina Deparade und Christiane Seidel

Über Christiane Seidel

  • Student/in
  • Ich studiere seit Herbst 2010 an der MLU IKEAS (Frankreich- und Russlandstudien) und Politikwissenschaft. Ich bin seit fast drei Jahren bei MediA=H und freue mich, nun wieder in Archangelsk zu sein.

Kommentieren