RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

11. Mai 2013

Ausflug nach Malyje Korely (Малые Корелы)

Verfasst von

Am Morgen nach unserem Abschlussabend an der Universität machten wir uns per Bus und Jeep auf den Weg nach Malyje Korely, einem Freilichtmuseum 25km entfernt von Archangelsk. Dort befinden sich auf einer riesigen Fläche an die 100 Kirchen, Wohnhäuser, Schuppen, Verwaltungsgebäude und Windmühlen, die allesamt in der traditionellen russischen Holzarchitektur errichtet sind. Die Exponate datieren hauptsächlich aus dem 16. und 17. Jahrhundert und wurden aus kleinen Dörfchen in verschiedenen Bezirken der Oblast Archangelsk nach Malyje Korely transportiert, wobei sie in ihre Einzelteile zerlegt und originalgetreu wiederaufgebaut wurden. Das Museum ist seit 1973 für Besucher geöffnet und hat sich inzwischen zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region entwickelt.

Für uns war es etwas Besonderes, auch mal aus der Stadt herauszukommen und die Schönheit der russischen Natur, die im Zug lediglich an uns vorbeirauschte, mit allen Sinnen und den Füßen auf dem Boden zu erleben. In den Häusern fanden wir teilweise Rekonstruktionen der ursprünglichen Einrichtung vor, wobei uns freundliche, aber kamerascheue Babuschki in traditionell pomorischer Kleidung (die an die der skandinavischen Sami erinnerte) nähere Erläuterungen zu der damaligen Lebensweise gaben. Zu den Glanzstücken von Malyje Korely gehörten die Himmelfahrtskirche (1669 erbaut) mit ihren charakteristischen Fünffach-Zwiebeltürmen und zahlreichen Ikonen sowie die eindrucksvolle St.-Georgs-Kirche aus dem Jahr 1672.

Über ein weitverzweigtes System aus Holzstegen erreichten wir eine Art rekonstruiertes Dorf. Dort stachen vor allem die etwas schiefen Windmühlen und bunt verzierten Fensterrahmen und Dachgiebel heraus. Eine schwarzbraun-gefleckte Katze war für die nächste Stunde unsere treue Begleiterin, wobei sie sich nach anfänglicher Zutraulichkeit als leicht kapriziös herausstellte. Den Abschluss unserer Visite bildete ein obligatorisches Betrachten überteuerter Souvenirs und ein Besuch des Cafés, wo wir uns mit Suppen, Piroschki, Tee und Kaffee etwas aufwärmen konnten. Für die meisten von uns war der Ausflug nach Malyje Korely eines der Highlights unseres Aufenthalts in Russland, konnten wir doch einerseits damit an eine mediA≡H-Tradition anknüpfen, andererseits etwas frische Luft schnappen und eine Ahnung vom traditionellen russischen Landleben, wie es früher einmal gewesen sein mag, bekommen.

 

 

 

 

 

Über Jens

  • Student/in
  • Student/in

Kommentieren