RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

3. Apr 2015

Einige Fragen zum Thema Film

Verfasst von

Eine Befragung von Наталья Хаметшина

  1. Schaust du gerne russische Filme? Welchen russischen Film hast du dir zuletzt angeschaut?
  2. Schaust du gerne deutsche Filme? Welchen deutschen Film hast du dir zuletzt angeschaut?
  3. „Ich glaube, ein Regisseur dreht seine Filme immer für sich selbst. Wenn er sagt, er macht es für das Publikum, so lügt er.“ (Akira Kurosawa, Regisseur)
  4. Wähle ein Genre: Drama oder Komödie. Warum?
  5. Dein Lieblingsfilm, Lieblingsschauspieler/ Lieblingsschauspielerin?
  6. Kannst du dir vorstellen, dass es irgendwann keine Filmindustrie mehr gibt? Wäre es für dich wünschenswert?
  7. «Kino» – was bedeutet es für dich?

Olga Krylowa (russische Teilnehmerin)

  1. Ich schaue gerne Filme mit Sinn. Die meisten Filme, die jetzt beworben werden, haben nur einen kommerziellen Charakter. Der letzte russische Film war…ich kann mich nicht daran erinnern!
  2. Ich habe mir einige Filme mit Till Schweiger angesehen.
  3. Ich glaube, ein Regisseur hat immer ein Problem, das beunruhigt ihn, er denkt darüber viel nach und er will dieses Problem den Zuschauern vorstellen. Es ist abhängig von dem Problem, ob die Zuschauer den Film gucken.
  4. Komödie. Wenn ich müde bin, hilft sie mir mich zu erholen, zu entspannen. Es ist immer besser positive Filme zu sehen, als negative.
  5. Mein Lieblingsfilm…weißt du, es ist wie mit den Büchern. Es ist immer schwer zu sagen, welches Buch dein Lieblingsbuch ist. Ich bin ein Mensch, der die Bücher den Filmen vorzieht.
  6. Oh, tjaa, das wäre ein Paradies für mich, würde ich sagen!
  7. Kino ist ein Teil der modernen Kultur. Ich glaube, es hat dieselbe Aufgabe, wie Bücher: ein Problem der Gesellschaft zu zeigen. MediA=H hilft mir, eine andere Seite des Kinos zu entdecken. Ich möchte gerne Kurzfilme mit dem Sinn drehen, dazu braucht man eine gewisse Erfahrung. Ich finde es toll, wenn es ein Team gibt, das eine Diskussion vorbereitet. Das ist wunderbar!

Marie Gräbner (deutsche Teilnehmerin)

  1. Ich habe festgestellt, dass ich gerne russische Filme gucke, obwohl ich in Deutschland sehr wenige sehe. Aber ich hoffe, dass ich während der Workshopwoche russische Filme mitbekommen kann. Der letzte russische Film  bei mir war «Leviathan».
  2. Ich glaube, ich bin nicht so der Mensch, der sehr viele Filme guckt, aber ich sehe mir ab und zu auch gerne deutsche Filme an. Welcher der letzte war, habe ich vergessen… Ich sehe sehr wenige deutsche Filme, ich kann mich nicht daran erinnern.
  3. Ich glaube, es ist teils wahr, weil man eine gewisse Motivation braucht, um Filme zu drehen oder dieses Bedürfnis, etwas zu entwickeln. Aber gleichzeitig denke ich, dass ein Regisseur immer etwas mitteilen will, und diese Mitteilung kann nur einem Publikum geschehen, einer weiteren Person außer dem Regisseur selbst. Deswegen denke ich, dass das Zitat teilweise stimmt.
  4. Komödien sind meistens so oberflächig. Ich möchte solche Filme sehen, die auch viel Potential haben, viel Substanz und deswegen entscheide ich mich für das Drama.
  5. Das sind „Birdman“ und „ Höhere Gewalt“. Das sind zumindest gute Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Emma Stone gefällt mir als Schauspielerin.
  6. Ich finde, das ist kein Problem! Ich kann mich auch von anderen Sachen sehr bereichern lassen.
  7. Filme sind eine Art und Weise Nachrichten zu senden. Von Seiten des Publikums: die Welt zu verstehen und inspiriert zu werden, das ist ein Medium von vielen, ein wichtiges Kulturgut.

Über abzze

  • Student/in
  • Tutor/in

Kommentieren